12.12.2010

Weinachtsfeier auf dem Wilhelmshof

Die Weinachtsfeier 2010

……Ein Gedicht

 

Winterwetter, Glühweintemperaturen,

so viele nach Schlich zur Weihnachtsfeier fuhren.

 

Gesellig wurde getrunken und gegessen,

dicht gedrängt im Reiterstübchen gesessen.

 

Geboten wurde auch Programm,

und das fing dann recht bald an.

 

Wie Zauberwald, das kann man auch hier,

ritt Jenny in teuflischer Engelchen Manier.

Kerzen und ein Kegel Licht,

in der Reithalle niemand mehr der spricht.

 

Die Reiter der Quadrille dann

muteten wie Mafiosi an.

sie steuerten die wilden Stecken

um Runden, Linien und Ecken.

Zum Schluss gingen die Jacken auf,

„frohes Fest“ stand auf den T-Shirts drauf.

 

Das Gedicht was Karina dann verlas

konnte man fast riechen, das war ein Spaß.


Weihnachtsfest in manchen Familien,

wurde uns von Anna und Caro beschrieben.

Doch was war denn da geschehen?

Beim Übersetzen ins German ein paar Wörter übersehen?

 

Der Weihnachtsmann war nicht allein,

begleitet von zwei Engelein.

Über die Einstaller wusste er einiges zu berichten

und beglückte die Besucher mit diesen schönen Geschichten.

 

Auch Ruth wurde mit netten Worten bedacht,

wie das ein richtiger Weihnachtsmann so macht.

 

So grad´ noch bremsen konnte sie die Tränenflut,

so ist sie eben unsere Ruth.

 

Sie hatte dann auch für alle

ein kleines „Leckerli“ in der Reithalle.

 

Es klang ein schöner Abend aus

und die Gäste fuhren nach Haus.

 

Nun bleibt nur noch zu sagen heute….

 

„Frohe Weihnacht“ liebe Leute.


Diane Bliessen

« Zurück zur Übersicht